"Blaue Pille oder Sport?"

Herr S. war in seinem Beruf sehr eingespannt. Als Assistent des Direktors seiner Firma brachte er es auf bis zu 60 Wochenstunden. Da er tagsüber kaum zum Essen kam, lag seine Hauptmahlzeit oft am Abend. Danach sank er meist todmüde ins Bett.

In dieser Situation bemerkte er mit der Zeit, dass er nicht nur kontinuierlich zunahm – auch sein Glied wurde nicht mehr richtig steif. Mit diesem Problem kam er zu mir in meine Urologie-Praxis im Alstertal und wollte ein Rezept für die "blaue Pille", weil der Sex mit seiner Frau nicht mehr richtig klappte.

Wir maßen einen Bauchumfang von 110 cm bei einer Körpergröße von 1,85 Meter. Ich erklärte ihm den Zusammenhang zwischen Übergewicht, Bewegungsmangel und Erektionsstörungen. Gleichzeitig empfahl ich ihm, sich möglichst bald einen körperliche Ausgleich zu suchen.

Nach sechs Monaten kam Herr S. wieder in meine Praxis. In der Zwischenzeit hätte er viel an sich gearbeitet, berichtete er stolz: "Ich brauche nun kein Rezept mehr." Stattdessen gehe er regelmäßig ins Fitness-Studio. Außerdem habe er seine Ernährung umgestellt – von Fleisch und Süßem hin zu mehr Salat und Gemüse, sehr zur Freude seiner Frau. "Mir geht es besser, ich fühle mich fitter. Und mit dem Sex klappt es wieder so gut wie früher!"

Jungengesundheit

Immer ein offenes Ohr für die Themen der Heranwachsenden

weiter

Aus der Spur

Der Hormonmangel und seine Folgen

weiter

Qualität

Unsere Praxis ist zertifiziert

weiter