Testosteronmangel

Viele Männer leiden mit zunehmendem Alter unter einem zu niedrigen Testosteronspiegel. Allerdings wissen nur wenige, welche oft einschneidenden Folgen ein Mangel an männlichen Geschlechtshormonen hat.
Dabei gibt hier Hilfe.

Was ist der Testosteronmangel?

Im Laufe des Lebens sinkt bei Frauen der Spiegel der Geschlechtshormone. Aber er kann auch bei den Männern absinken. Bei Frauen ist es seit langem kein Tabu mehr, diesen altersbedingten Mangel durch Gabe von Hormonen auszugleichen. Anders ist es beim Testosteronmangel des Mannes: Er stellt sich im Laufe des Lebens bei vielen Männern ein und wird oft nicht einmal als solcher erkannt. Und schon gar nicht behandelt. Selbst ein angeborener Testosteronmangel – z.B. Klinefelter-Syndrom – wird oft zeitlebens nicht festgestellt.

Von einem krankhaften Hormonmangel spricht man, wenn die charakteristischen Testosteron-Mangelsymptome auftreten. Als Schwellenwert gilt hier 12 nmol/l. Studien zufolge unterschreitet diesen Wert hierzulande jeder fünfte Mann zwischen 60 und 80 Jahren – und sogar jeder dritte der Über-80jährigen. Außerdem ist der Nachweis eines erniedrigten Testosteronspiegels im Blut entscheidend. Ein unbehandelter Testosteronmangel führt neuen Studien zufolge eindeutig zu einer verkürzten Lebenserwartung sowie zu Einbußen in der Lebensqualität.

Woran merkt man das Hormon-Defizit?

Ein Testosteronmangel kann sich äußern durch

•    mangelnde Lust auf sexuelle Aktivität
•    Antriebslosigkeit
•    aufsteigende Hitze, Schwitzen
•    im Extremfall Osteoporose

Das Leben des Mannes kann durch einen Hormonmangel stark beeinflusst werden.

Wenn Sie den Verdacht haben, einen zu geringen Testosteronspiegel zu haben, kommen Sie gern in meine urologische Praxis im Alstertal. Dort kann ich Ihre Blutwerte prüfen und mit Ihnen gemeinsam mögliche Therapieansätze, etwa eine Hormonzufuhr, besprechen.

Testosteron und Sex im Alter

Auch im Alter wünschen sich viele Paare weiterhin ein aktives Sexualleben. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung: Wir werden immer älter und sind länger fit und aktiv – auch sexuell. Der Testosteronspiegel spielt dabei  eine große Rolle. Er hat unter anderem Einfluss auf das sexuelle Interesse, aber auch auf die Potenz und die körperliche Verfassung des Mannes.

Wenn der Hormonspiegel beim Mann zu niedrig ist, kann dies also auch Folgen haben für das Sexualleben des älteren Paares. Gerade ältere Paare haben hier oft eine besondere Scham, sich Hilfe zu holen. Oder sie haben Angst vor Medikamenten und deren Nebenwirkungen. Dies ist aber oft unbegründet. Gern berate ich Sie hierzu in meiner urologischen Praxis in Hamburg-Poppenbüttel.

zurück zu Männergesundheit

Sex im Alter?

Aber klar!

weiter

Aus der Spur

Der Hormonmangel und seine Folgen

weiter

Jungengesundheit

„Gesundheitliche Frühaufklärung von Jungs ist wichtig!“

weiter

Auszeichnung

„Aktivste Männer-
gesundheitspraxis“
weiter