Männergesundheit

Männer sehen Medizin überwiegend als „Reparaturbetrieb“. Viele neigen dazu, Krankheits­symptome zu verdrängen oder zu unterdrücken; sie wollen „funktionieren“. Für viele ist Krankheit immer noch gleichbedeutend mit Schwäche. Die Vorsorge wird – bewusst oder unbewusst – immer noch als „unmännlich“ angesehen. Auch wenn die Mitgliederzahlen in den Fitnessclubs steigen, betreiben viele Männer insgesamt immer noch sehr wenig Sport und ernähren sich nicht gesund.


Männer leben gefährlich

Als Männerarzt im Alstertal sehe ich täglich, wie gefährlich diese Einstellung ist. Es liegt in Ihrer Hand, Ihre individuellen Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen und diese anzugehen. Oft geht damit eine unmittelbare, besonders aber auch langfristige Verbesserung der Lebensqualität einher. Studien haben gezeigt, dass besonders die Lebensgewohnheiten im 5. und 6. Lebensjahrzehnt entscheidend sind für die Frage des gesunden Alterns.

Die „Last mit der Lust“

Hier bin ich Ihr Ansprechpartner. Vorsorge beschränkt sich in der Männermedizin aber nicht allein auf urologische Krebsleiden. Wichtig sind auch die sogenannten Männerprobleme: Erektionsstörungen oder die „Last mit der Lust“. Besonders im Bereich der Sexualität des Mannes gibt es Symptome, die oft Vorboten für eine allgemeine Erkrankung sein können. Dies gilt zum Beispiel für die sehr weit verbreitete Erektionsschwäche.

Bereits im Jahr 2011 wurde meine Praxis als „Aktivste Männergesundheitspraxis“ bundesweit mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Seitdem habe ich meine Aktivitäten in diesem Bereich weiter ausgebaut.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über einzelne Themen aus dem Bereich der Männergesundheit:

 

Sex im Alter?

Aber klar!

weiter

Aus der Spur

Der Hormonmangel und seine Folgen

weiter

Jungengesundheit

„Gesundheitliche Frühaufklärung von Jungs ist wichtig!“

weiter

Auszeichnung

„Aktivste Männer-
gesundheitspraxis“
weiter